Auf dem kürzesten Weg ist Untermiebach nur ca. 3 h entfernt.
Somit ist die Route 1 geeignet als Einstiegsetappe am Anreisetag.
Oder man macht es mit einem Umweg zu einer wunderschönen Tagesetappe. Es bieten sich Umwege durch zwei  traumhafte Reitgebiete an.

1. Über das Reitgebiet Heckberg (ca. 5-6h), weitere Verlängerung gut möglich!
Ihr reitet das nicht befahrene Sträßchen durch Rieserhof runter, kreuzt bei der Fischermühle die Landstraße und reitet durch den Wald zu dem süßen Dorf Breitenstein, von da weiter nach Neverdorf. Da kreuzt ihr nochmal eine Straße und haltet euch dann rechts Richtung Heckhaus. In Heckhaus gibt es einen traumaften Blick über das Bergische Land auf das Siebengebirge.

Hinter Heckhaus taucht ihr in das weitläufige Reitgebiet Heckberg („das Heck“) ein. Hier gibt es viele Möglichkeiten, falsch abbiegen kostet Zeit, kann sich aber auch lohnen! 😉

Auf unserer Route reitet ihr den Fahrweg mit der Schranke rein. Der biegt kurz darauf rechts ab und man übersieht leicht einen Pfad, der geradeaus geht. Dem folgt ihr und kommt auf die große Wiese bei Schalken. Dort hat man einen Blick bis auf den Kölner Dom und Fernsehturm.

Nach Schalken könnt ihr euch links halten und reitet runter an den Schlingenbach. Es geht zum Teil steil bergab. Unten angekommen habt ihr zu eurer Linken Fischteiche und es geht noch seicht bergab.

Mit einer weiteren Straßenkreuzung gelangt ihr in das idyllische Schlingenbachtal. Dieses reitet ihr bis fast zum Ende durch und nehmt den letzten Abzweig rechts hoch. Es geht direkt wieder kräftig bergauf. Oben angekommen verlasst ihr den Wald und kommt über ein ruhiges Sträßchen bald in Untemiebach an.

Im Heck sind natürlich, wenn man früh dran ist und das Wetter mitspielt, zahlreiche weitere lohnende Umwege möglich!

2. Durch das Naafbachtal

Eine andere schöne Route führt über Feldwege nach Meisenbach und von da runter in das traumhafte Naafbachtal und nach Straßenkreuzung hoch nach Marialinden. Nachdem ihr den Ortskern am „Dom“ vorbei durchquert habt, geht es runter zur Agger und einen schmalen Weg an der Agger entlang. In Vilkerath kann man über die Brücke und auf der anderen Seite runter, um das Pferd in der Agger planschen zu lassen. Je nachdem, wie sehr ihr das einmalig schöne Naafbachtal auskosten möchtet, seid ihr ab ca. 4 h Rittdauer dabei.